Publikationen

Dr. Herzig

Publikationen

2018

Herausforderung Mobilität bei gemeinsamer elterlicher Sorge. Der sogenannte Zügelartikel – Versuch einer Auslegeordnung, in: Fankhauser/Büchler (Hrsg.), Neunte Schweizer Familienrecht§Tage, 18./19. Januar 2018 in Basel, FamPra.ch Bd. 25, Bern 2018, S. 229 ff.; Publikation zusammen verfasst mit Frau Fürsprecherin Charlotte Christener Trechsel.

2017

Die Parteistellung von Kindern und Jugendlichen, in: ZKE 6/2017, S. 461 ff. Download PDF

Wie endgültig ist „endgültig“? – Von Willensmängeln beim Verzicht auf die Privatklägerschaft gemäss Art. 120 Abs. 1 StPO, in: forumpoenale 3/2017, S. 171 ff.; Publikation zusammen verfasst mit Herrn Staatsanwalt Mike Kindler, MLaw, Rechtsanwalt. Download PDF

2016

Abgrenzung zwischen einfacher und grober Verkehrsregelverletzung, in: Strassenverkehr 2/2016, S. 44 ff. Download PDF

Mitautor in: Rosch/Fountoulakis/Heck (Hrsg.), Handbuch Kindes- und Erwachsenenschutz, Recht und Methodik für Fachleute, Bern 2016.

2015

Treuhänder, Banken und Versicherungen im Erwachsenenschutzrecht, in: TREX 6/15, Der Treuhandexperte, S. 350 ff. Download PDF

Les fiduciaires, banques et assurances dans le droit de protection des adultes, TREX 6/15, L’expert fiduciaire, p. 358 ss. Donwload PDF

2014

Prozessstandschaft im Kindesunterhaltsrecht – quo vadis? in: Eitel Paul/Zeiter Alexandra (Hrsg.), Kaleidoskop des Familien- und Erbrechts, Liber amicarum für Prof. Dr. Alexandra Rumo-Jungo, Zürich/Basel/Genf 2014, S. 147-167; namentlich zitiert durch das Bundesgericht (BGE 142 III 78: Die Kritik wurde durch das Bundesgericht ausdrücklich zur Kenntnis genommen, es musste im konkreten Fall jedoch leider nicht näher darauf eingehen. Es hielt immerhin fest, dass für Eltern keine rechtliche Grundlage besteht, um nach Eintritt der Volljährigkeit des Kindes als Prozessstandschafter bei der Eintreibung der Unterhaltsbeiträge handeln zu können; vgl. dazu auch Meier/Häberli, Übersicht zur Rechtsprechung im Kindes- und Erwachsenenschutzrecht (Februar bis April 2016), in: ZKE 2016, S. 213 ff., 227 f.). Download PDF

2013

Kindesrecht und Elternkonflikt, in: Jusletter 14. Oktober 2013; Tagungsbericht über das 11. Symposium für Europäisches Familienrecht in Regensburg, 4.-6. Oktober 2012, anlässlich des Erscheinens des Tagungsbandes. Download PDF

Kindesrecht und Elternkonflikt – Länderbericht Schweiz, in: Löhnig Martin/Schwab Dieter/Henrich Dieter/Gottwald Peter (Hrsg.), Kindesrecht und Elternkonflikt, Beiträge zum europäischen Familienrecht, Bd. 14, Bielefeld 2013, S. 73 ff. Publikation im Zusammenhang mit dem 11. Symposium für Europäisches Familienrecht in Regensburg, 4.-6. Oktober 2012; Publikation verfasst zusammen mit Frau Prof. Dr. Regina E. Aebi-Müller, Universität Luzern. Vgl. dazu NZZ-Artikel: Download PDF

Völkerrecht versus Landesrecht im Lichte der bundesgerichtlichen Rechtsprechung, in: Jusletter 8. April 2013. Download PDF

Die Partei- und Prozessfähigkeit von Kindern und Jugendlichen sowie ihr Anspruch auf rechtliches Gehör; AJP 2/2013, S. 182 ff.; namentlich zitiert durch das Bundesverwaltungsgericht in BVGer C-987/2012 (Urteil vom 19. September 2013, E. 1.3.4 und 4.3.3) sowie das Obergericht Zürich (UE130053, Urteil vom 19. Juli 2013 und PQ150019, Urteil vom 2. Juni 2015). Download PDF

Verweigerung des Vorsorgeausgleichs in der Scheidung: Konfusion um Rechtsmissbrauchsverbot und Unbilligkeitsregel, in: Jusletter 21. Januar 2013; Publikation verfasst zusammen mit Herrn Rechtsanwalt Matthias Jenal. Download PDF

 2012

Kindesunterhalt versus freie Selbstverwirklichung, in: Jusletter 1. Oktober 2012. Download PDF

Anwendbares Recht bei einer IPR-Scheidung, in: Jusletter 3. September 2012; namentlich zitiert durch das Bundesgericht in BGer 9C_490/2012 (Urteil vom 30. Januar 2013, E. 2.5 und 3.1). Download PDF

Das Kind in den familienrechtlichen Verfahren, Diss. Freiburg 2012, Zürich/Basel/Genf 2012 (AISUF, Bd. 318); namentlich zitiert durch das Kantonsgericht Luzern (LGVE 2014 II Nr. 5, Urteil vom 14. Mai 2015 und LGVE 2015 II Nr. 4, Urteil vom 17. Juli 2015), das Kantonsgericht Basel-Landschaft (Urteil vom 8. April 2015, 810 15 9), das Kantonsgericht St. Gallen (Urteil vom 29. April 2016, FO.2015.4) sowie durch das Bundesgericht (BGE 142 III 153: betreffend Rolle des Kinderanwaltes jedoch bedauerlicherweise teilweise ein Fehlurteil). Zudem zitiert in der bundesrätlichen Botschaft zum neuen Kindesunterhaltsrecht. Download PDF Buchbesprechung/Rezension
Das Recht auf einen Kinderanwalt / Kindesvertreter
PDF
Das Recht auf Mandatierung Anwalt und das Recht auf kindgerechte Eröffnung des Entscheids PDF
Das Recht auf eine Kindesanhörung PDF
Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung PDF
Die Urteilsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen und das Kind als Partei PDF
Ausgewählte Rechtsmittel & psychologische Gutachten in Kinderrechtsfragen PDF
Verfahrensmaximen im Kindsrecht: Offizialgrundsatz, Untersuchungsgrundsatz, Beschleunigungsgebot, Anspruch auf rechtliches Gehör PDF
Familiengerichte PDF

Neuere Rechtsprechung und Literatur zum Ehe- und Kindesrecht, in: Rumo-Jungo Alexandra/Fountoulakis Christiana/Pichonnaz Pascal (Hrsg.), Der neue Familienprozess, 6. Symposium zum Familienrecht 2011, Universität Freiburg, Zürich/Basel/Genf 2012, S. 163 ff.; Publikation verfasst zusammen mit Frau Dr. iur. Sandra Imbach und Frau Dr. iur. Tabea Jenny.

2010

Neuere Rechtsprechung und Literatur zur beruflichen und freiwilligen Vorsorge in der Scheidung, in: Rumo-Jungo Alexandra/Pichonnaz Pascal (Hrsg.), Berufliche und freiwillige Vorsorge in der Scheidung, 5. Symposium zum Familienrecht 2009, Universität Freiburg, Zürich/Basel/Genf 2010, S. 201 ff.; Publikation verfasst zusammen mit Frau Prof. Dr. Alexandra Rumo-Jungo, Universität Freiburg i.Üe.; namentlich zitiert durch das Obgericht Aargau (forumpoenale 2/2015, S. 71 ff., Urteil vom 21. August 2014).

2009

Rechtsprechung des Bundesgerichts zum Mündigenunterhalt, Freiburg 2009; Publikation verfasst zusammen mit Frau Prof. Dr. Alexandra Rumo-Jungo und Dr. iur. Gisela Kilde, beide Universität Freiburg i.Üe.